caren van herwaarden

zu diesem Zeitpunkt.....

FOAL BORIS ZU VERKAUFEN:

Fohlen Boris, 106    30 x 40 cm, aquarelle, gouache & wollschwans, 2018                           Fohlen Boris, 109          30 x 40 cm, aquarelle, gouache & wollschwans, 2018

 

Im vergangenen Sommer 2018 lud das Museum Boymans van Beuningen (Rotterdam) 20 bildende Künstler, darunter Caren van Herwaarden, ein, eine Reihe von Arbeiten speziell für die Ausstellung "Kunst4Kids" zu gestalten. Van Herwaarden hat 'Veulen Boris' gemacht, jedes Fohlen ist anders, oben sehen Sie zwei Beispiele. Die Ausstellung war ein Erfolg. Es gibt noch einige Fohlen im Passepartout zum Sonderpreis von 95 € zum Verkauf. (inkl. Porto)

Überweisen Sie 95 € auf das Bankkonto NL62INGB0001372036 (iban) auf den Namen C.J.M. van Herwaarden und erwähnt 'Fohlen Boris', vergessen Sie bitte nicht, Ihre Heimatadresse anzugeben. Fohlen Boris wird nach Hause geschickt. 

IN DIALOG: Foto's Joep Jacobs

Momentan ist meine Arbeit im Het Noordbrabants Museum in 's-Hertogenbosch zu sehen, in Kombination mit der Arbeit von Leon Adriaans. Zusammen mit dem Konservator Contemporary Art Hans November und dem A-Team der technischen Abteilung des Museums haben wir die Ausstellung im permanenten Sammlungsraum des Museums eingerichtet.

In der Serie "Dialoge" wird ein Künstler aus der permanenten Sammlung mit einem zeitgenössischen Künstler abgeglichen. Der Künstler, mit dessen Arbeit ich in einen Dialog komme, ist Leon Adriaans (1944 - 2004)Diese Ausstellung kann bis zum 30. Juni 2019 besucht werden.Wir haben eine große Auswahl meiner neuesten Arbeiten getroffen. Aus meiner Hand wählten wir große Holzskulpturen, große Aquarelle und Assemblagen, kleine Stoffbilder, Skizzen, Zeichnungen und Collagen. Wir möchten die Atmosphäre meines Ateliers in der Ausstellung erlebbar machen. Die Verspieltheit, die vielen Techniken auf verschiedenen Trägern, alle Arten von Materialien passen zum spielerischen Geist von Leon Adriaans.In seinen Werken versucht Adriaans, die Welt um ihn herum zu exorzieren. Seine Untertanen sind erdig: Mann, Frau, Tier, die Erde, das Brabanter Land. In und durch seine Arbeit kreiert Adriaans seine eigene persönliche Religion, die die Welt um ihn herum sicher und fruchtbar machen muss.

Die erste Ausstellung dieser Serie umfasst Werke aus der permanenten Sammlung von J.C.J. van der Heyden im Dialog mit Gemälden von Koen Delaere.